Elternbriefe

verändertes Lollitestverfahren

Veröffentlicht: Donnerstag, 27. Januar 2022

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

das Land NRW muss aufgrund der Überlastung der Labore und der knapper werdenden PCR-Kapazitäten das Lollitestverfahren anpassen.

Die Labore werden weiterhin die Pooltestungen auswerten, aber keine Einzelnachtestungen bei positiven Pools durchführen. Auch die Information der Eltern erfolgt wieder über die Schule.

Für alle Schülerinnen und Schüler der Kappenbuschschule wird es ab sofort folgendermaßen ablaufen:

  • Alle Klassen nehmen wie bisher 2mal wöchentlich an den Pooltestungen teil
  • Ist der Pool negativ, nehmen alle am nächsten Tag normal am Unterricht teil.
  • Ist der Pool positiv, werden Sie am Abend von der Klassenlehrerin informiert. Dann gibt es für Sie 2 Möglichkeiten:
  • Sie lassen Ihr Kind bei einem Testzentrum mit einem Schnelltest nachtesten und schicken das Kind anschließend mit dem negativen Testergebnis zur Schule. Es ist kein Problem, wenn Ihr Kind in diesem Fall verspätet zum Unterricht erscheint.
  • Sie schicken Ihr Kind zur Schule. Hier geht es zunächst in die Mensa, damit wir einen Schnelltest durchführen können. Wir versuchen so, eine Durchmischung der Kinder zu vermeiden. Ist der Test negativ, kann Ihr Kind in die Klasse gehen. Sollte der Test positiv sein, werden wir Sie anrufen. Sie müssen dann Ihr Kind schnellstmöglich abholen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie dafür telefonisch erreichbar sind.
  • Sollte der Fall eintreten, dass der Pool positiv war, aber die anschließenden Antigen-Schnelltests negativ, müssen wir tagtägliche Schnelltests durchführen, bis der Pool wieder negativ getestet wird.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind an den Pooltestungen teilnimmt, muss Ihr Kind dreimal wöchentlich (montags, mittwochs, freitags) eine zertifizierte Testbescheinigung über einen Schnelltest (Bürgertest) vorlegen. Informieren Sie dafür aber bitte vorher die Klassenlehrerin.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Spann und Peter Fricke, Schulleitung